Johnny

Der Weihnachtsschlitten



Ein ganz normaler Sonntag im Advent

Mia, das kleine Mädchen mit den schwarzen Haaren, freut sich riesig auf Weihnachten. Es ist nämlich schon der vierte Advent und es dauert nur noch ein paar Tage, bis endlich Weihnachten ist!  An diesem gemütlichen Adventssonntag sitzt sie mit ihrem besten Freund Mattes in der Küche mit einem Teller Plätzchen vor sich und dem Duft frischer Tannennadeln in der Nase. Mias Eltern sind bei den Nachbarn zum Kaffee eingeladen, die beiden Freunde sind ganz allein zu Hause. Sie werden ganz schön müde, denn der köstliche Weihnachtsduft und die schöne warme Luft sorgen dafür, dass sie anfangen, um die Wette zu gähnen. 

Doch dann fängt Mia an zu überlegen, warum es Weihnachten eigentlich gibt und was diese ganzen Traditionen eigentlich bedeuten. In der Schule haben Mattes und sie schon gelernt, dass Advent „Ankunft“ heißt und viele  Menschen in Deutschland und in anderen Ländern sich also auf das Kommen von Jesus vorbereiten, der vor ganz langer Zeit an Weihnachten geboren wurde. Weihnachten steht für „die geweihte Nacht“, weil diese Nacht etwas ganz Besonderes ist. Jesus ist für die Christen der Sohn von Gott und die Christen glauben, dass er an Weihnachten vor ungefähr 2.000 Jahren auf die Erde gekommen ist, um uns Menschen zu helfen und für uns da zu sein. Aber feiern die Menschen in anderen Ländern Weihnachten wohl auch so wie in Deutschland? Hm, das ist eine ganz schön schwierige Frage. Sie sind wirklich gespannt und fragen sich, wie sie das nur herausbekommen könnten.

Frage 1: Was bedeutet das Wort Advent?




Neues von Jonny