Johnny

Neue Töne für wünschdirwas

Wenn 3 talentierte und kreative Köpfe sich zusammen tun, um mit Herz, Können und Spaß an der Musik etwas Gemeinsames für unsere wünschdirwas-Kinder zu schaffen, dann kann am Ende nur etwas ganz Besonders dabei heraus kommen!

Sandra Niggemann ist hauptberufliche Kinderärztin und in ihrer Freizeit als engagierte Schreiberin und Kabarettistin unterwegs. Sie ist zudem seit vielen Jahren ehrenamtlich für wünschdirwas im Einsatz und hat bereits ein eigenes Kabarettprogramm mit namhaften Kabarett-Kollegen zugunsten unserer wünschdirwas-Kinder auf die Beine gestellt.

Der Vollblut-Musiker Hans Fücker und die ausgebildete Jazz-Sängerin Bianka Kerres sind mit Sandra Niggemann befreundet und allesamt waren sie von der Idee, einen gemeinsamen „wünschdirwas-Song“ zu produzieren, sofort begeistert.

So setzte sich Sandra hin und begann den Text für das Lied zu schreiben und komponierte auch die Melodie. Nachdem die passenden Worte zu Papier gebracht  waren, kam Hans zum Zuge und arrangierte die Musik dazu – als Musikprofi hat er schon für viele Titel die richtigen Töne gefunden und eingespielt.

Nun fehlte noch „die Stimme“, um dem  fertig arrangierten Lied auch eine „Sprache“ zu verleihen. So machten sich Bianka und Hans gemeinsam auf ins Studio und mischten alles gut ab.

Text und Musik sind so fein aufeinander und auf unsere wünschdirwas-Kinder abgestimmt, dass wir der Meinung sind, den drei Künstlern ist es in jeder Hinsicht gelungen, den richtigen Ton zu treffen.

Wir freuen uns sehr, dass wir ab sofort das neue wünschdirwas-Lied für Jedermann zum Anklicken und Abspielen auf unserer Homepage präsentieren können und bedanken und ganz herzlich bei unserem neuen „Trio wünschdirwas“!

Der neue wünschdirwas-Song: Ein Interview mit Sandra Niggemann (Musik u. Text), Bianka Kerres (Gesang) und Hans Fücker (Musik, Piano u. Arrangement)

Als Kind hat Bianka Kerres von einem eigenen Pferd geträumt – ihr Mann Hans Fücker hatte in jungen Jahren bereits eines und außerdem ein Klavier. Die Liebe zur Musik hat sie später beide nicht nur als Ehepaar zusammen gebracht, sondern auch als  erfolgreiches professionelles Künstlerduo. Eines ihrer gemeinsamen Projekte ist unter anderem das Lied für wünschdirwas aus der Feder ihrer Freundin, wünschdirwas-Ehrenamtlerin und Kinderärztin Sandra Niggemann. Premiere feierte das Musikstück bei dem Charity-Kabarett im Bonner Pantheon-Theater am 30. Oktober 2012. Jetzt ist es auch auf der  Webseite von wünschdirwas anzuklicken und anzuhören. Bei einem Besuch der drei im wünschdirwas-Büro hatten wir Gelegenheit, ihnen einige Fragen zu stellen.

wdw: Eine Frage an alle drei: Hatten Sie als Kind einen ganz großen Wunsch?

Bianka Kerres (im Bild links vorne): „Ja absolut. Ich habe wirklich immer wieder davon geträumt, auf einem wunderschönen Schimmel zu reiten. Und ein solches Prachtexemplar hatte ich mir, wie sicherlich viele andere Mädchen, immer  gewünscht. Mein Mann hat diesen Traum dann einige Jahre später für mich wahr gemacht, und jetzt bin ich zwar den Kinderschuhen längst entwachsen, aber eine ganz stolze Pferdebesitzerin.“

Hans Fücker (im Bild links hinten): „Ich möchte sagen, dass ich in meiner Kindheit nahezu wunschlos glücklich gewesen bin, weil ich sehr viel Glück hatte und auch mein eigenes Traumpferd und ein Klavier, auf dem ich jederzeit spielen konnte.“

Sandra Niggemann (im Bild hinten Mitte): „Mein Traum ging erst spät in Erfüllung. Als Dreizehnjährige war ich ganz begeistert von den Darstellern des Musicals Starlight Express, die ich natürlich unbedingt persönlich kennenlernen wollte. Als es schließlich zu einem Treffen mit einem der Darsteller kam, war ich längst erwachsen – aber ich kann trotzdem nachvollziehen, wie schön es für Kinder sein muss, wenn ihnen von wünschdirwas ein solcher Wunsch erfüllt wird!“

wdw: Ihr gemeinsames „Erstlingswerk“ ist der unserem Verein gewidmete neue wünschdirwas-Song. Und jetzt kommt sozusagen die berühmte Frage „Huhn oder Ei?“ oder besser gesagt: In welcher Reihenfolge und wie ist das Werk denn überhaupt entstanden und wer hatte die Eingebung?

Bianka Kerres: „Sandra hatte ja im Oktober 2012 ein Charity-Kabarett zu Gunsten von wünschdirwas mit vielen namhaften Akteuren auf die Beine gestellt. Hans und ich hatten schon Karten für die Veranstaltung gekauft, als Sandra 10 Tage vor dem Termin bei uns vorbei kam und einen berührenden Liedtext und ihr Handy aus der Tasche zog, mit dem sie eine vorläufige Version auf ihrem Klavier festgehalten hatte. Das war sozusagen die Geburtsstunde unseres gemeinsamen wünschdirwas-Songs.“

Hans Fücker: „Und dann musste alles natürlich ganz schnell gehen. Der Countdown zur Veranstaltung lief ja bereits auf Hochtouren. Wir sind es ja gewohnt, dass Sandra zu Besuch immer etwas mitbringt – nur waren es dieses Mal kein Kuchen und keine Croissants, sondern Arbeit. Und wir haben uns trotzdem sehr gefreut!“ 

Bianka Kerres: „Ja, denn wir waren auch von Anfang an von wünschdirwas begeistert und natürlich von Sandras Idee!“

Sandra Niggemann: „Die Idee zum Lied kam mir spontan, als ich am Klavier saß. Ich hatte plötzlich eine Melodie im Kopf und dachte: Ja, das könnte ein schönes Lied für wünschdirwas werden. Eines, das zu Herzen geht. Aber ohne professionelle Hilfe von Bianka und Hans hätte ich den Song nicht zu Papier und schon gar nicht zu Gehör gebracht. Also habe ich den beiden einen Spontanbesuch abgestattet und bin ihnen sehr dankbar für ihre spontane, hochmotivierte und tatkräftige Unterstützung – sowohl bei dem Kabarettabend als auch beim Arrangieren und Einspielen des Songs!

“wdw: Sandra noch eine Frage zum Abschluss: Du bist Kinderärztin, wünschdirwas-Ehrenamtlerin, Nachwuchskabarettistin und neuerdings auch wünschdirwas-Songwriterin? Was kommt als Nächstes?

Sandra Niggemann: “Dabei bleibt es wohl erst einmal. Aus Zeitgründen und aus ganzem Herzen. Bianka, Hans und ich planen schon ein nächstes gemeinsames Musikprojekt für Kinder und natürlich für die Mädchen und Jungen von wünschdirwas. Es geht um Kinderlieder und ich verrate Euch schon mal zwei der Titel daraus: „Wenn ich groß bin, dann rette ich die Welt!“ und „Ein Gänseblümchen namens Daisy“. Und wir freuen uns schon sehr darauf.

wdw: Wir freuen uns gemeinsam mit Euch und sind schon ganz neugierig. Vielen Dank für das Interview, den wünschdirwas-Song, die leckeren obligatorischen Sandra-Besuchs-Croissants und Ihnen, liebe Frau Kerres, dafür, dass wir Sie nun auch noch spontan als wünschdirwas-Ehrenamtlerin gewinnen und begrüßen dürfen.