Johnny

„Ehrenamtler-Hoggadse“ im Schwabenländle

Nach Hessen und dem hohen Norden ist es jetzt auch im Baden-Württemberg endlich soweit: Zum ersten Mal treffen sich unsere wünschdirwas-Ehrenamtler aus der Region zur original schwäbischen „Hoggadse“(neudeutsch: gemütliches Zusammenhocken).

Zum Teil sind sie schon viele Jahre dabei, zum Teil sind sie noch ganz frisch im Team – bisher kannten Sie sich untereinander aber nicht – Zeit das zu ändern. Deshalb haben unsere ehrenamtlichen Helfer aus Baden-Württemberg auch die Chance genutzt sich in Stuttgart zu treffen, Erfahrungen und Ideen auszutauschen und einfach mal zu klönen.
Dabei haben unsere wünschdirwas-"Urgesteine" den "Newcomern" ein paar Tipps gegeben, von ihren schönsten, ausgefallensten und  kreativsten Wunscherfüllungen erzählt, die sie in den letzten Jahren begleitet haben und Ideen gesammelt, wie Ehrenamtler, Benefiz-Aktionen und Kliniken zukünftig noch besser unterstützt werden können. In der fröhlichen Runde ist viel gelacht, besprochen und geplant worden – eben rund um ein gelungener Abend.

„So viele Jahre ist man dabei, wohnt in der Nähe und kennt sich gar nicht. Jetzt wo wir uns kennen, könnten wir uns ja auch mal überlegen, wenn irgendwo eine Aktion stattfindet, ob wir da nicht alle zusammen hinfahren. Alleine hätte ich das nie gemacht. Aber so ist das eine schöne Sache“, erzählt Meik Hebel, seit 12 Jahren wünschdirwas-Ehrenamtler.