Johnny

Unsere wünschdirwas-Botschafterin

Cornelia Funke

Die Bücher von Cornelia Funke sind Bestseller und werden mittlerweile in über 30 Sprachen übersetzt. Die Szenen aus „Tintentod“, „Tintenblut“ und natürlich „Die wilden Hühner“ fesseln manchen Erwachsenen, aber vor allem Kinder und Jugendliche aus aller Welt. Und die beliebte Schriftstellerin reist entsprechend um den ganzen Globus. Wenn Cornelia Funke aber in Deutschland ist, lässt sie es sich nicht nehmen, als wünschdirwas-Botschafterin Herzenswünsche zu erfüllen. Und so erlebten auch Julia und Jasmin schon einen ganz besonderen literarischen Nachmittag mit der Schöpferin von Meggi, Mo, Staubfinger und dem Banditen Capricorn.

Cornelia Funke, selbst Mutter zweier Kinder, weiß, womit sie den wünschdirwas-Kindern eine besondere Freude machen kann. Am Ende eines persönlichen Treffens gibt sie oftmals nicht nur Autogramme. Sie verzierte auch schon so manches wünschdirwas-T-Shirt mit filigranen Illustrationen ihrer Romanhelden als bleibende Erinnerung.

Cornelia Funke über ihre Tätigkeit als Botschafterin: "Ich habe durch wünschdirwas unvergessliche Begegnungen mit Kindern gehabt, die durch den Kampf, den sie mit ihren Krankheiten kämpfen, mehr über Angst und Dunkelheit wissen als andere Kinder, und sich gleichzeitig nach nichts so sehnen wie nach Normalität. Ich glaube, wir alle wünschen uns, diesen Kindern und ihren Familien beizustehen, aber wünschdirwas wünscht das nicht nur, sondern arbeitet dafür, dass dieser Beistand auch wirklich passiert. Ein paar Stunden Glück, wenn man mit dem Unglück und der Angst kämpft, sind eine wertvolle Wegzehrung, und wenn die Krankheit zur Abwechslung einmal etwas Gutes beschert, ist sie für ein paar Momente nicht nur der Schatten, der aufs Leben fällt."