Johnny

Von einer kleinen Idee zu großer Freude

Verena Berger und Larissa Müller haben selbst gebastelte Weihnachtskarten zu Gunsten von wünschdirwas verkauft

„Es ist ja schon so, dass man sich über persönliche Post freut, vor allem zu Weihnachten“, sagen Verena Berger und Larissa Müller. Das haben sie zum Anlass genommen und in der Vorweihnachtszeit individuelle Karten gebastelt, mit gestanzten Elchen, Tannenbäumen und vielem mehr, in bunt und mit Glitzer. Diese selbst gebastelten Karten haben sie dann an Freunde, Bekannte und Familienmitglieder verkauft. Über 200 Stück haben sie so verkaufen können. Doch die Beiden wollten damit kein Geld verdienen, sondern auch etwas Gutes tun. „Meine Mutter engagiert sich schon lange für wünschdirwas. Daher kennen wir den Verein und haben uns entschieden die Einnahmen aus dem Kartenverkauf an wünschdirwas zu spenden“, erzählt Verena Berger. Die Idee ist auch bei ihren Freunden gut angekommen. 235 Euro sind auf diese Weise zusammengekommen, die die Beiden persönlich ins wünschdirwas-Büro gebracht haben.

„Wir hatten gar keine richtige Vorstellung, was bei der ganzen Aktion rumkommen würde aber mit dieser Summe haben wir wirklich nicht gerechnet“, erzählen Verena Berger und Larissa Müller. Auch in der kommenden Weihnachtszeit möchten sie wieder mit selbstgebastelten Weihnachtskarten Spenden für die Erfüllung von Herzenswünschen schwer erkrankter Kinder und Jugendlicher sammeln. „Wir freuen uns, dass unsere Aktion so gut angekommen ist und erfolgreicher war, als wir vorher gedacht haben. Das gibt uns natürlich eine große Motivation das Ganze noch einmal zu wiederholen. Es ist schön zu sehen, dass man mit etwas eigentlich Kleinem so viel bewirken kann“, sagen sie.

wünschdirwas bedankt sich ganz herzlich bei Larissa Müller und Verena Berger für diese zauberhafte Idee und die tolle Spende, mit der Wünsche schwer erkrankter Kinder und Jugendlicher in Erfüllung gehen können und freut sich bereits auf die Wiederholung im nächsten Winter.

Benefizaktionen

WDW Lied