Johnny

Ein Treffen mit Tradition

VDS-Neujahrsspende für vier gemeinnützige Vereine aus Köln

Ein bisschen ist es wie ein kleines Klassentreffen, wenn Vertreter von vier gemeinnützigen Vereine aus Köln – dem Förderverein für krebskranke Kinder e.V. Köln, dem Netzwerk Inklusive Schule Köln e.V., wir für pänz und wünschdirwas e.V. –, die Kölner Bürgermeister Elfi Scho-Antwerpes und Hans-Werner Bartsch, sowie Geschäftsführer Dr. Robert Reinermann und Dr. Florian Scharr von der VDS Schadenverhütung GmbH sich zu Beginn des Jahres im Elternhaus des Fördervereins für krebskranke Kinder zusammenkommen. Der Grund: Die großartige Neujahrsspende von insgesamt 20.000 Euro der VDS an die vier Organisationen und das bereits das siebte Jahr in Folge. Bei dem herzlichen Wiedersehen gab es auch wieder eine schöne Gelegenheit sich über die Arbeit und vielen schönen Projekte für Kinder und Jugendlichen auszutauschen.

wünschdirwas-Vorstand Christa Mohr-Folkmer nahm gemeinsam mit den Vertretern der drei anderen gemeinnützigen Vereine die Spende entgegen.
wünschdirwas bedankt sich ganz herzlich für die treue Unterstützung der VDS Schadenverhütung GmbH und freut sich auf das nächste Wiedersehen.

Foto (v.l.n.r.): Christa Mohr (Vorstand wünschdirwas), Dr. Robert Reinermann (Geschäftsführer VdS Schadenverhütung), Hans-Werner Bartsch (Kölner Bürgermeister, CDU), Elfi Scho-Antwerpes (Kölner Bürgermeisterin, SPD), Marlene Merhar (Vorstand Förderverein für krebskranke Kinder), Petra Gast (Geschäftsführerin Wir für Pänz), Dr. Andreas Reimann (Geschäftsführer Offene Schule Köln) bei der Überreichung der 20.000 Euro.

Benefizaktionen

WDW Lied